HERZKRANKHEITEN.

Auf dieser Seite erhalten Sie nützliche Tipps und Behandlungsmöglichkeiten zu zwei der häufigsten Herzkrankheiten.

KONTAKT UND BERATUNG.

Richten Sie Ihre Fragen an uns.
Wir helfen Ihnen gern weiter.
Gebührenfreier Service-Ruf:
Herzfrequenz

AKTUELLES ZUM PROGRAMM.

Wer am Behandlungsprogramm BKKMedPlus Koronare Herzkrankheit (KHK) teilnimmt und zusätzlich von einer Herzinsuffizienz betroffen ist, kann noch bis zum 31.03.2018 das Zusatzmodul Herzinsuffizienz wählen. Ab dem 01.04.2018 ist eine Einschreibung (in das Zusatzmodul Herzinsuffizienz) nicht mehr möglich, weil es zukünftig ein eigenständiges Desease-Management-Programme (DMP) für Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz geben wird. Mit dem Wegfall des Moduls Herzinsuffizienz wird der Versicherte vom Arzt weiterhin im Programm BKKMedPlus KHK betreut. Die Teilnahme am DMP KHK besteht weiterhin fort. Die strukturierte medizinische Begleitung durch den Arzt ist sichergestellt. Der Versicherte muss nichts veranlassen. Zum heutigen Zeitpunkt ist noch nicht absehbar, wann ein eigenständiges DMP Herzinsuffizienz bundesweit angeboten werden kann.

KORONARE HERZKRANKHEIT.

Durch verengte Herzkranzgefäße entsteht eine Mangeldurchblutung des
Herzmuskels. Die möglichen Folgen sind eine Angina pectoris
(Brustschmerzen) sowie ein Herzinfarkt. Im weiteren Verlauf kann eine
Herzmuskelschwäche auftreten.

Read more

CHRONISCHE HERZMUSKELSCHWÄCHE.

Eine Herzinsuffizienz beschreibt die verminderte Pumpfunktion des Herzens (eine Sonderstellung hat dabei die diastolische Herzinsuffizienz, bei der die Pumpkraft des Herzens normal sein kann). Mögliche Folgen können Erschöpfung, Rhythmusstörungen oder Atemnot sein.
 

Read more