RENTNER.

Selbstverständlich können Sie auch als Rentner in der BMW BKK versichert bleiben.

KONTAKT UND BERATUNG.

Richten Sie Ihre Fragen an uns.
Wir helfen Ihnen gern weiter.
Gebührenfreier Service-Ruf: 0800 112 82 40
Ein glueckliches Paar auf dem Steg liest zusammen ein Buch

Als ehemaliger BMW Mitarbeiter können Sie auch jetzt noch in die BMW BKK wechseln!


Für pflichtversicherte Rentner beträgt der Beitragssatz inklusive Zusatzbeitrag 15,4 Prozent von der Bruttorente, wobei Ihnen der Rentenversicherungsträger einen Zuschuss bezahlt. Für zusätzliche Versorgungsbezüge (wie z. B. Betriebsrente, Arbeitseinkommen) gilt ebenfalls ein Beitragssatz inklusive Zusatzbeitrag von 15,4 Prozent. Hierfür erhalten Sie keinen Beitragszuschuss. Für Auslandsrenten berechnet sich der Beitrag nach einem Satz von 7,7 Prozent. Weitere zusätzliche Einnahmen werden nicht berechnet.

Freiwillig versicherte Rentner sind bei der BMW BKK zum aktuellen Beitragssatz inklusive Zusatzbeitrag von 15,4 Prozent versichert. Dieser bezieht sich auf die Bruttorente und zusätzliche Versorgungsbezüge (s. o.).


Für alle Rentner beträgt der Beitragssatz zur Pflegeversicherung 3,05 Prozent. Sind Sie ab dem 01. Januar 1940 geboren und kinderlos, so beträgt der Beitragssatz 3,30 Prozent.


Übrigens: Auch Ihr Ehepartner kann sich jederzeit bei uns versichern!

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM GKV-BETRIEBSRENTENFREIBETRAGSGESETZ (GKV-BRG) AB 01.01.2020

Am 12.12.2019 hat der Bundestag den Entwurf eines Gesetzes zur Einführung eines Freibetrages in der gesetzlichen Krankenversicherung zur Förderung der betrieblichen Altersvorsorge (GKV-Betriebsrentenfreibetragsgesetz) verabschiedet. Das Gesetz ist zum 01.01.2020 in Kraft getreten.

 

Mit dem GKV-Betriebsrentenfreibetragsgesetz wurde zum 01.01.2020 für Leistungen der betrieblichen Altersversorgung (z. B. Betriebsrenten, PVK-Auszahlung, Direktversicherung) neben der bisherigen Freigrenze ein Freibetrag eingeführt.

 

Nach der bisherigen Rechtslage mussten aus der betrieblichen Altersversorgung Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bezahlt werden, wenn die Bezüge aus der betrieblichen Altersversorgung über der Freigrenze lagen. Ab dem 01.01.2020 ist demnach nur noch der Teil der betrieblichen Altersversorgung beitragspflichtig, der den Freibetrag in Höhe von 159,25 € übersteigt. Durch die Einführung des Freibetrages haben pflichtversicherte Betriebsrentner künftig bis zu 24,52 € monatlich weniger an Krankenversicherungsbeiträgen zu zahlen.

 

 

 

 

Diese Regelung gilt jedoch nur hinsichtlich der zu zahlenden Krankenversicherungsbeiträge von pflichtversicherten Rentnern. Die Beiträge zur Pflegeversicherung sind weiterhin von dem Gesamtbetrag der betrieblichen Altersversorgung zu bezahlen, wenn dieser über der Freigrenze liegt.

 

Bitte beachten Sie: derzeit fehlen aufgrund der kurzfristigen Gesetzesänderung Regelungen und Vereinbarungen, wie das Gesetz umzusetzen ist. Des Weiteren konnte auch die Software der Zahlstellen der Betriebsrenten und auch die Software der Krankenkassen nicht so kurzfristig auf die neue Gesetzesregelung angepasst werden. Die technische Umsetzung der neuen Regelung kann voraussichtlich erst in der zweiten Jahreshälfte 2020 erfolgen.

 

Bis dahin wird der monatliche Beitrag auf Grundlage der bis 31.12.2019 gültigen Rechtslage berechnet. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die zu viel berechneten und zu viel gezahlten Beiträge in jedem Fall von Amts wegen erstattet oder verrechnet werden, sobald die technische Umsetzung erfolgt ist.

 

Die betroffenen Versicherten werden in den nächsten Tagen über die Neuregelung informiert.
 

Read more