Es ist ein Rentnerehepaar zu sehen, die Frau lehnt sich mit ausgestreckten Armen über ihren Mann.

FÜR WEN SIND WIR DA?

Rentner.

FÜR WEN SIND WIR DA?Rentner.

ALS RENTNER BLEIBEN SIE BEI UNS VERSICHERT.

Als ehemaliger BMW Mitarbeiter können Sie auch jetzt noch zur BMW BKK wechseln!

Für pflichtversicherte Rentner beträgt der Beitragssatz inklusive Zusatzbeitrag 15,4 Prozent von der Bruttorente, wobei die Hälfte davon die Deutsche Rentenversicherung trägt. Für zusätzliche Versorgungsbezüge (Betriebsrente, PVK, Direktversicherungen) sowie Arbeitseinkommen/Einkünfte aus Gewerbebetrieb gilt ebenfalls ein Beitragssatz inklusive Zusatzbeitrag von 15,4 Prozent. Aus diesen Einkommensarten tragen Sie den Beitrag allein. Für Auslandsrenten berechnet sich der Beitrag nach einem Satz von 7,7 Prozent. Weitere Einnahmen unterliegen nicht der Beitragspflicht.

 

Freiwillig versicherte Rentner sind bei der BMW BKK zum aktuellen Beitragssatz inklusive Zusatzbeitrag von 15,4 Prozent versichert. Dieser bezieht sich auf die Bruttorente sowie das restliche Gesamteinkommen.

 

Für alle Rentner beträgt der Beitragssatz zur Pflegeversicherung 3,05 Prozent. Sind Sie ab dem 01. Januar 1940 geboren und kinderlos, so beträgt der Beitragssatz 3,30 Prozent.

 

Übrigens: Auch Ihr Ehepartner kann sich im Regelfall bei uns versichern!

Read more

INFORMATIONEN ZUM GKV-BETRIEBSRENTENFREIBETRAGSGESETZ (GKV-BRG)

Mit dem GKV-Betriebsrentenfreibetragsgesetz wurde zum 01.01.2020 für Leistungen der betrieblichen Altersversorgung (z. B. Betriebsrenten, PVK-Auszahlung, Direktversicherung) neben der bisherigen Freigrenze ein Freibetrag eingeführt.

 

Demnach ist nur noch der Teil der betrieblichen Altersversorgung beitragspflichtig, der den Freibetrag in Höhe von 164,50 € übersteigt. 

 

 

Wichtig: Der Freibetrag gilt nur für pflichtversicherte Mitglieder und darf nur für die Beiträge zur Krankenversicherung, nicht jedoch für die Beiträge zur Pflegeversicherung berücksichtigt werden. Die Beiträge zur Pflegeversicherung sind daher weiterhin von dem Gesamtbetrag der betrieblichen Altersversorgung zu bezahlen, wenn dieser über der Freigrenze liegt. Zudem wird der Freibetrag bei Mehrfachbezug von Versorgungsbezügen nur einmalig und nicht für jeden Versorgungsbezug einzeln berücksichtigt. Sofern die beitragspflichtigen Einnahmen die Beitragsbemessungsgrenze um mehr als den Freibetrag überschreiten, wird der Freibetrag ebenfalls nicht angewendet.

Read more