Einblick ins Pflegegeschehnis DeinHaus4.0 - Kommunikation
Einblick ins Pflegegeschehnis DeinHaus4.0 - Pflegeroboter

WERDEN SIE PROBAND UND TESTEN SIE ROBOTER IM PFLEGEALLTAG.

Die BMW BKK unterstützt das Projekt "DeinHaus 4.0 – TePUS". In diesem testen Schlaganfallpatienten Telepräsenzroboter hinsichtlich der Unterstützung von häuslicher Pflege und Therapie.

Nach einem Schlaganfall selbstbestimmt zuhause leben zu können, ist für viele Betroffene ein großer Wunsch. Gerade im ländlichen Raum werden die Patientinnen und Patienten im häuslichen Umfeld versorgt. Das Projekt DeinHaus 4.0 – Telepräsenzroboter für die Pflege und Unterstützung von Schlaganfallpatinnen und -patienten (kurz TePUS) der OTH Regensburg möchte deshalb einen Beitrag zu einer besseren Versorgung leisten. Gefördert wird es vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Um zu untersuchen, in welchem Maße sich verschiedene Telepräsenzroboter für die Unterstützung häuslicher Pflege und Therapie eignen, sollen Schlaganfallpatientinnen und -patienten diese Technik zuhause testen.

 

Roboter unterstützt im Alltag.

 

Ein Telepräsenzroboter kann Schlaganfallpatientinnen und -patienten unter anderem dabei unterstützen, soziale Kontakte herzustellen. So kann zum Beispiel mit Pflegerinnen und Pflegern eine Videosprechstunde durchgeführt werden. Mit Hilfe der Software, die auf dem Telepräsenzroboter installiert ist, wird es für Schlaganfallpatientinnen und -patienten möglich, eigenständig zu trainieren. Dies können beispielsweise physiotherapeutische oder logopädische Übungen sein.

 

Wie können Sie an der Studie teilnehmen?

 

Schlaganfallpatientinnen und -patienten, die an der Studie teilnehmen möchten, wird ein Telepräsenzroboter mit unterschiedlicher Anwendungssoftware für maximal sechs Monate zur Verfügung gestellt. In dieser Zeit werden die Probandinnen und Probanden wissenschaftlich und therapeutisch begleitet. Gemäß dem individuellen Versorgungsbedarf haben die Studienteilnehmenden dabei die Möglichkeit, unterschiedliche Anwenderprogramme aus den Bereichen Pflege, Physiotherapie und Logopädie anzuwenden. Falls bereits pflegerische und therapeutische Angebote stattfinden, bleiben diese selbstverständlich bestehen.  

Read more

Sollten Sie selbst betroffen sein und gerne an der Studie teilnehmen wollen oder jemanden kennen, der Interesse hat, kontaktieren Sie uns gerne unter:

Tel.: +49 941-770-2111 oder

 

unter der folgenden E-Mail-Adresse:  

Read more