Frau hält rosa Brustkrebs Bewusstseins-Schleife in die Luft

BRUSTKREBS.

BRUSTKREBS.

ERFAHREN SIE MEHR ZUR BRUSTKREBSVORSORGE UND MÖGLICHE BEHANDLUNGEN.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. 

 

70.000 Frauen in Deutschland erhalten jährlich die Diagnose an einem „Mammakarzinom“ (Brustkrebs) erkrankt zu sein. Über 17.000 Frauen sterben jährlich daran. Wenn auch die häufigste, so ist Brustkrebs in der Regel nicht die gefährlichste Krebsart bei Frauen. Wenn der Tumor frühzeitig (Größe unter einem Zentimeter) entdeckt und operativ entfernt wird, liegen die Heilungschancen in der Regel bei über 90 Prozent.

 

Read more

PRÄVENTION UND FRÜHERKENNUNG.

Ein gesunder Lebensstil stärkt die Schutzfaktoren, welche das Brustkrebsrisiko reduzieren. Regelmäßige Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Entspannung spielen neben einem eingeschränkten Suchtmittelkonsum (Alkohol und Nikotin) eine bedeutende Rolle in der Prävention.

 

Genauso wichtig ist auch die Früherkennung, so dass der Brustkrebs entdeckt und erkannt wird, noch bevor Beschwerden entstehen.

 

Tastuntersuchung der Brust.

Frauen ab dem 30. Lebensjahr können ihre Brust beim Frauenarzt untersuchen lassen. Die Kosten übernimmt die BMW BKK für ihre Versicherten. Es ist jedoch auch sinnvoll, die Brust regelmäßig selbst zu untersuchen, da Sie so ein Gefühl für Ihre Brust bekommen und Veränderungen sofort entdecken können.

 

Eine weitere Form der Brustkrebsvorsorge ist Discovering Hands, eine ergänzende Tastuntersuchung durch blinde und sehbehinderte Frauen. Medizinische Tastuntersucherinnen (MTU) können bereits kleinste Gewebeveränderungen (unter 1 cm) erkennen. Durch das frühzeitige Erkennen verbessern sich die Heilungschancen und es können schonendere Behandlungsmethoden eingesetzt werden.

 

Mammographie-Screening.

Für Frauen zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr besteht die Möglichkeit, alle zwei Jahre an einer qualitätsgesicherten Röntgenuntersuchung der Brust teilzunehmen, dem Mammographie-Screening.

 

Die Entscheidungshilfe zum Mammographie Screening soll Frauen beim persönlichen Abwägen von Vor- und Nachteilen unterstützen.

 

 

Read more
  • Symptome

    Ein erster Hinweis auf Brustkrebs ist ein Knoten in der Brust, den viele Frauen selbst ertasten.

    Weitere Anzeichen einer Brustkrebserkrankung:

     

    • Die Brust hat sich im Umfang, in der Form und in der Lage verändert
    • Die Brustwarze zieht sich ein oder die Brust zeigt Vorwölbungen auf
    • Die Haut Ihrer Brust hat sich verändert
    • Die Brustwarze sondert Flüssigkeit ab
    • Sie ertasten in der Brust, um den Warzenhof oder in den Achselhöhlen Knoten
    • Sie verlieren aus unerklärlichen Gründen an Gewicht

     

    Diese Anzeichen können jedoch auch auf harmlosen Ursachen basieren. Bitte suchen Sie Ihren Frauenarzt auf, um die Ursachen Ihrer Beschwerden abzuklären.

  • Risikofaktoren

    Derzeit erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Dabei steigt das Risiko mit zunehmendem Alter. Jüngere Frauen sind nur selten betroffen, erst ab dem 40. und besonders ab dem 50. Lebensjahr erhöht sich das Risiko. Ab ca. 70 Jahren sinkt das Risiko wieder ab.

     

    Die Ursache, warum Frauen an Brustkrebs erkranken, ist bisher noch unklar. Wissenschaftliche Untersuchungen haben allerdings einige allgemeine Risikofaktoren nachgewiesen, die Sie aktiv beeinflussen können, wie:

    • eine ungesunde Lebensweise mit erhöhtem Alkoholkonsum, Rauchen, Bewegungsmangel, falscher Ernährung oder Übergewicht, oder
    • die Behandlung mit einer Hormonersatztherapie.

     

    Es gibt auch Risikofaktoren, auf die Sie keinen direkten Einfluss nehmen können:

    • Familiäre Vorbelastung: Beratungs- und Untersuchungsangebote für familiären Brustkrebs bieten die Zentren des bundesweiten Verbundprojektes „Familiärer Brustkrebs“ an. Die Kosten übernimmt die BMW BKK für ihre Versicherten. Die Adressen der Zentren des Verbundprojektes finden Sie unter den Links.
    • Kinderlosigkeit oder späte Geburt des ersten Kindes
    • Früh (vor dem 12. Lebensjahr) einsetzende Periode
    • Spät einsetzende Menopause
    • Zunehmendes Lebensalter

     

    Trifft einer dieser Risikofaktoren auf Sie zu, bedeutet es nicht, dass Sie zwangsläufig an Brustkrebs erkranken. Es wird aber empfohlen, sich regelmäßig vom Arzt untersuchen zu lassen und die Brust selbst abzutasten.

BEHANDLUNG.

Weibliche, linke Hand hält rosa Schleife gegen Brustkrebs, während recht Hand auf Brust liegt

BMW BKK MedPlus: Programm zu Brustkrebs.

Im Mittelpunkt des Programms steht die gemeinsame Entscheidungsfindung zwischen Ihnen und Ihrem Arzt, um diejenige Therapie einzuschlagen, die für Sie am besten und geeignetsten ist. Die hierzu notwendigen Informationen über die Erkrankung, die Diagnostik, die Therapie und die Begleitmaßnahmen erhalten Sie im ausführlichen Gespräch.

 

Über jeden Behandlungsschritt wird Ihr Arzt mit Ihnen sprechen und diesen auch mit Ihnen abstimmen. Zudem wird er eng mit weiteren Spezialisten zusammenarbeiten.

MAMMACARE® HINFÜHLEN STATT WEGSEHEN.

Junge Frau tastet rechte Brust unter hochgeschobenem, weißen Top ab

Seminare zur Selbstuntersuchung der Brust.

Sie erlernen die Selbstuntersuchung der Brust unter Anleitung einer zertifizierten Trainerin in einem Kurs. Die MammaCare® Methode wird zunächst an einem Silikonmodell geübt, das dem weiblichen Brustgewebe nachempfunden ist. In die Modelle wurden verschiedene Knoten und Gewebestrukturen eingearbeitet.

 

Im nächsten Schritt wird die erlernte Tasttechnik auf die eigene Brust übertragen. Die erworbenen Kenntnisse und die Sicherheit in der Brustselbstuntersuchung ermöglichen es Ihnen, die regelmäßigen Untersuchungen systematisch und sorgfältig durchzuführen und eventuelle Befunde zur weiteren Abklärung für den Facharzt zu dokumentieren.

 

Der Kurs wird von einer zertifizierten Trainerin geleitet und wird für Frauen ab 25 Jahren empfohlen. Dieser dauert ca. 90 Minuten. Für BMW BKK Versicherte ist die Teilnahme im Rahmen der Kampagne „Hinfühlen statt wegsehen“ kostenfrei.

 

Informationen zum MammaCare®-Kurs und die Kontaktdaten der MammaCare®-Trainerinnen in der Nähe der BMW Standorte finden Sie unter den Links. Falls Sie weiter entfernt von einem BMW Standort wohnen, finden Sie ebenfalls unter den Links die Kontaktdaten weiterer MammaCare®-Trainerinnen.

 

Die Trainerin wird die Kosten für Ihre Teilnahme direkt mit uns abrechnen.

 

Nachdem Sie 30 bzw. 35 Euro Kursgebühr bei der Trainerin bezahlt und an dem Kurs teilgenommen haben, erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung, die Sie bei der BMW BKK einreichen können. Die Kosten für den Kurs bekommen Sie rückerstattet.

DISCOVERING HANDS: EINE BESONDERE BRUSTKREBSVORSORGE.

Nackte Frau tastet ihre rechte Brust ab

Die medizinische Tastuntersuchung mit Discovering Hands ist eine Früherkennungsuntersuchung für Frauen, die keine Beschwerden haben. Sie wird von speziell ausgebildeten blinden und sehbehinderten Frauen durchgeführt und kann jährlich, ohne Altersbegrenzung, in Anspruch genommen werden. Damit ergänzt sie die vom Facharzt durchgeführte jährliche Tastuntersuchung der Brust, die Versicherten ab 30 Jahren im Rahmen der gesetzlichen Vorsorge zusteht. Unsere Versicherten profitieren vom ausgeprägten Tastsinn der Frauen. Durch diesen Tastsinn können die Medizinischen Tastuntersucherinnen (MTU) bereits kleinste Gewebeveränderungen (unter einem Zentimeter) erkannt werden. Sollte die Tastuntersucherin fündig werden, so kann der Arzt anhand der genauen Lokalisation die mögliche Auffälligkeit abklären.  

 

Die BMW BKK übernimmt einmal im Jahr die Kosten für die Untersuchung in einer zugelassenen Praxis bis zu einem Beitrag von 50 Euro.

 

Vereinbaren Sie einen Termin für eine medizinische Tastuntersuchung in einer der teilnehmenden Praxen oder Kliniken. Beachten Sie dabei bitte, dass die Teilnahme in Privatarztpraxen nicht möglich ist. Teilnehmende Praxen und Kliniken finden Sie direkt auf der Seite von Discovering Hands.