Älteres Ehe Paar ist mit Gehstöcken und Rucksäcken ausgerüstet und bereit zum Wandern.

BEWEGUNG IM ALTER.

Bewegt in die zweite Lebenshäfte.

Bewegung im Alter.Bewegt in die zweite Lebenshäfte.
» Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben. «
Albert Einstein

SPORTLICH DURCHS JAHR.

Ausreichend Bewegung und körperliche Aktivität hält fit, gesund und jung und kann die Lebenserwartung bei guter Gesundheit verlängern. Im Laufe unseres Lebens verlieren wir über ein Drittel unserer Muskulatur und Kraft. Allerdings zeigen Untersuchungen, dass Siebzigjährige, die ihre Muskeln regelmäßig trainieren, über dieselbe Kraft und Muskel-Leistungsfähigkeit verfügen können wie Untrainierte mit dreißig Jahren. Auch werden durch Sport Risiken wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose gesenkt.

Read more
Senioren machen Sport auf einem Fahrradgerät

Sport...

 

  • trainiert und regeneriert unser Gehirn und fördert das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und die Reaktion.
  • baut Muskeln auf, stärkt die Knochen und Gelenke.
  • schult das Gleichgewicht und beugt so Stürzen vor.
  • senkt Risiken für Herz-Kreislauferkrankungen oder Osteoporose.
  • steigert die Lebensqualität, bringt Spaß, gute Laune und hilft beim Stressabbau.
  • verbindet und fördert soziale Kontakte.
  • bringt erholsamen Schlaf.
  • aktiviert und fördert die Verdauung.
Read more
4 Rentner macchen zusammen Dehnübungen

Die Menge ist immer abhängig von Alter und Gesundheitszustand. Sprechen Sie ggf. mit Ihrem Arzt, bevor Sie eine neue Sportart ausprobieren. Es gelten für ältere Menschen ab 65 Jahren folgende Empfehlungen:

 

  • Bauen Sie zunehmend Aktivitäten in Ihr Bewegungsprogramm ein, die den Fokus auf Gleichgewicht und Stärkung der Muskelkraft legen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt an mindestens drei Tagen in der Woche Gleichgewichts- und Stärkungsübungen durchzuführen. 
  • Lange, ununterbrochene Sitzphasen meiden und nach Möglichkeit das Sitzen regelmäßig mit körperlicher Aktivität unterbrechen.
  • Wenn Sie aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht entsprechend den Empfehlungen körperlich aktiv sein können, sollten Sie sich so viel bewegen, wie es Ihre aktuelle gesundheitliche Situation zulässt.
  • Beginnen Sie langsam und mit Augenmaß.
  • Vermeiden Sie Überbelastungen und ruhen Sie sich nach dem Sport aus. Passen Sie Ihr Sportpensum der Umgebung und dem Klima an.
  • Trinken Sie ausreichend.
Read more
Seniorenpaar dehnen ihre Handgelenke in einem Sportkurs
  • Viele Sportvereine, Fitnessstudios, Volkshochschulen, Seniorentreffs und städtische Schwimmhallen haben spezielle Seniorensport-Angebote. Falls nicht, wie wäre es, sich ehrenamtlich zu engagieren und eine solche Sportgruppe zu gründen?
  • Zahlreiche Gesundheitskurse, wie z. B. das Gesundheitswandern in Ihrer Umgebung finden Sie auch in unserer Kursdatenbank.
  • Schwimmen, (Wasser-) Gymnastik, Fahrradfahren, Bergwandern, Nordic Walking oder Tanzen sind Sportarten, die auch Einsteiger der Generation 60plus schnell erlernen können. Probieren Sie es aus!
  • Nehmen Sie die Treppen anstelle von Rolltreppen oder dem Fahrstuhl. Der Kreislauf kommt so in Schwung und die Venen auf Trab. So beugen Sie aktiv Krampfadern vor.
  • Hätten Sie gedacht, dass auch Lachen und Singen ein Training sein können? Der Atem wird tiefer, die Lungenfunktion verbessert sich und der Körper nimmt mehr Sauerstoff auf.
  • Integrieren Sie Bewegung in Ihren Alltag. Besuchen Sie einen Trimm-dich-Pfad oder erfreuen Sie sich an Gartenarbeit.
Read more

VERMEIDEN VON STÜRZEN.

Stürze sind eine der häufigsten Ursachen für die Pflegebedürftigkeit im Alter. Ungefähr ein Drittel der Menschen über 65 Jahren stürzt mindestens einmal pro Jahr. Alarmierend hierbei ist, dass ca. nur die Hälfte der Sturzpatienten die ursprüngliche Beweglichkeit wieder erlangt.


Die altersbedingte Abnahme der Muskelkraft, des Gleichgewichtsinns und der Reaktionsfähigkeit sowie eine eingeschränkte Sehfähigkeit sind oft der Grund für einen Sturz.

Read more
Seniorenpaar auf dem Fahrrad auf einem Weg im Rapsfeld unterwegs

Mit Muskel- und Balancetraining können Sie altersbedingten Schwächen entgegenwirken. Integrieren Sie immer wieder Gleichgewichts- und Kraftübungen in Ihren Alltag. Ziehen Sie zum Beispiel Strümpfe und Schuhe im Stehen an. Kräftigen Sie Ihre Beinmuskulatur durch Kniebeugen, Fahrradfahren und Treppensteigen.

 

Sie können nicht nur Ihren Körper stärken, sondern auch die Sturzgefahren in Ihrer Wohnung reduzieren.

Read more
Mauszeiger zeigt auf eine Taste mit der Aufschrift "Prävention"

Stürze können zu schweren Verletzungen und dauerhaften Bewegungseinschränkungen führen. In einer zweijährigen Studie der Präventiven und Rehabilitativen Sportmedizin der TU München wurde ein spezielles Konzept entwickelt, mit dem Stürze bei gefährdeten Menschen signifikant reduziert werden können.

 

Dieses Projekt wurde in einem 16-wöchigen Trainingsprogramm für über 65-Jährige untersucht und Ende 2013 bei der BMW BKK erstmals in der Praxis durchgeführt. Zahlreiche BMW BKK Versicherte nahmen im Regionalbüro München an dem Sturzpräventionskurs teil.

 

Die Auswertung im Frühjahr 2014 zeigte, dass sich die Ergebnisse der zweijährigen Studie bestätigten. So gaben die meisten Teilnehmer an, dass sich ihre Balance, ihre Kraft und die Stabilität des Gangs verbessert hätten. Damit sinkt nicht nur das Sturzrisiko, sondern auch die Sturzangst.

 

Der Führungskreis der BMW BKK hat daraufhin die Ausweitung des Projekts „Sturzprävention“ auf die Standorte München, Dingolfing und Landshut entschieden.

Read more
Seniorin hilft ihrem Ehemann vom Boden

Aufgrund des Erfolgs und der positiven Rückmeldungen des Gehsicherheitstrainings der BMW BKK, werden laufend neue Kurse angeboten.

 

Trainingsprogramme.

Die Kurse dauern acht Wochen und finden einmal wöchentlich statt. In je 60 Minuten werden Ihnen folgende Inhalte vermittelt:

 

  • Gleichgewichts- und Koordinationstraining.
  • Heimtrainingsprogramm.
  • Überprüfungen von Sturzrisikofaktoren anhand der eigenen Situation.
  • Theoretische Hilfestellungen zu vorbeugenden Maßnahmen im häuslichen Umfeld (z. B. Anpassungen im eigenen Wohnraum, Erkennen von Stolperfallen).


Teilnehmer.

Alle Senioren ab 70 Jahren, die Sturzangst haben oder bereits gestürzt sind und selbstständig zum Gruppentraining kommen können. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Wenn Sie zwei der folgenden Fragen mit "Ja" beantworten, ist das Programm für Sie geeignet:

 

  • Gehen Sie unsicher?
  • Haben Sie oft Angst zu stürzen?
  • Sind Sie im letzten Jahr gestürzt?


Kontakt.

MELDEN SIE sich heute noch an!

Möchten Sie an einem Gehsicherheitstraining teilnehmen?

Gebührenfreier Service Ruf: 0800 112 82 40

E-Mail: Veranstaltung@bmwbkk.de

 

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an

Manuela Zinser:
Telefon: 089 / 382-11117

Manuela.Zinser@bmwbkk.de

Read more

ÜBUNGEN FÜR ZU HAUSE.

Jeder kann mit ein paar kleinen Übungen seinen Gleichgewichtssinn und die Koordination schulen. Wir möchten Ihnen ein paar Anregungen für Ihr ganz persönliches Trainingsprogramm geben.

Read more