KRANKHEITEN AM BEWEGUNGSAPPARAT.

Wenn Sie sich wenig bewegen werden Ihre Muskulatur, Gelenke und weitere Organe nicht ausreichend genug beansprucht.

KONTAKT UND BERATUNG.

Richten Sie Ihre Fragen an uns.
Wir helfen Ihnen gern weiter.
Gebührenfreier Service-Ruf:
Gymnastik

Zu den Krankheiten zählen nicht nur das Übergewicht und Diabetes, sondern beispielsweise auch Osteoporose, Arthrose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.


Osteoporose ist eine krankhafte Abnahme der Knochendichte. Durch regelmäßige Bewegung kann man dieser entgegenwirken: Während der sportlichen Aktivität findet eine Zugbelastung der Muskulatur auf den Knochen statt, die zu einem Aufbau bzw. einem Erhalt der Knochensubstanz führt.


Zu schwache Muskulatur, Übergewicht oder auch geschädigte Knorpel begünstigen unter anderem die Entstehung von Arthrose (Gelenkverschleiß). Bewegen Sie sich regelmäßig, um die Muskulatur aufrechtzuerhalten bzw. zu stärken und die Ernährung des Knorpels und den Abtransport von Stoffwechselprodukten zu gewährleisten.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass regelmäßige moderate Bewegung das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung verringert. Vor allem Sportarten, die die Ausdauerleistung fördern, sind eine gute Prävention für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nicht nur die Blutgefäße bleiben elastisch, sondern auch der LDL-Cholesterin-Wert sinkt. Mit Hilfe dieser Eigenschaften sinkt das Risiko, an Bluthochdruck oder Arteriosklerose zu erkranken.


Sollten Sie bereits an einer Arteriosklerose erkrankt sein, dann holen Sie sich gerne Unterstützung bei dem individuell für Sie zugeschnittenen Betreuungsprogramm BMW BKK MedPlus.